Porzellan der 60er – Buntes von Rössler

Liebhaber von auffälligen Artikeln im Design der 60er Jahre kennen es, zumindest in der Schweiz, zumindest wenn sie sich in Brocanten oder an Flohmärken herumtreiben … das Rössler Porzellan, Tassen, Teller, Krüge in den Farben grün, gelb und blau. Geschirr vom untersten Rand des Emmentals, aus Ersigen, wohl damals auch im unteren Preissegment angeordnet. Heute gar nicht mehr unbedingt. Ich biete die Artikel momentan auf der Plattform tutti.ch an. hier klicken und herunterscrollen



Bei meiner lieben Grossmutter im Oberland hoch über dem Thunersee vis-à-vis vom Niesen

Weiterlesen

Update Dezember 2020

Man lebt noch, oder erst recht … hier ein paar Möbel. die ich heute gelistet habe. Sie finden weiter unten auf dieser Seite oder wenn sie auf die Bilder klicken.

Freischwinger 40er Jahre von Bigla

Teak Kommode Arne Hovmand-Olsen

Weiterlesen

Vintage Servierboy Barwagen 50s 60s SpaceAge

Sehr guter gebrauchter Zustand, etwas Oxidation am Gestell. Siehe Bilder. Preis CHF 220

2 Freischwinger von Bigla 40er 50er Jahre

Extrem selten und sehr guter Zustand. Die Freischwinger sind nicht gemarkt aber ich habe einen haargenau baugleichen gedunden, gemarkt Bigla mit dem Jahr 1949. Lackiertes Sperrholz, Chromstahlgestell. Midcentury, Designklassiker, Bauhaus. Masse auf Anfrage, habe die Stühle nicht hier.

Verkauf gegen Preisvorschlag

Teak Satztische 3x wohl dänisch

Zustand siehe Bilder. Habe keine Marke gefunden und eine kurze Recherche hat bisher auch nichts ergeben bezüglich Herkunft / Hersteller / Designer. Kommen aber von da wo die Kommode von Arne Hovmand-Olsen für Mogens Kold, sehe nebenan. Denmark, midcentury. Preis CHF 420

Teak Kommode Sideboard Arne Hovmand-Olsen für Mogens Kold 1960s

Tolle dänische Kommode in sehr gutem gebrauchten Zustand. Masse folgen, Breite geschätzt knapp knapp 1 Meter. Preis CHF 1100

Arne Hovmand-Olsen wurde 1919 in Dänemark in einer Bauernfamilie geboren. Er entwickelte schnell ein Interesse für das Zeichnen und Gestalten. Er begann seine Karriere 1938 mit einer Lehre als Möbelschreinert. Er wollte unbedingt seine eigene Kreation herstellen. Er entschied sich für ein Studium an einer Fachschule für Möbeldesign. Nach Abschluss der Ausbildung gründete er seine eigene Werkstatt. Er hatte schnell großen Erfolg: Er verkaufte in Dänemark, aber vor allem in den Vereinigten Staaten! Seine Werkstatt wurde in den 1970er Jahren geschlossen.